Liebevolle Rassekatzenzucht

Unsere Notfallkätzchen

Notfälle gibt es immer. Gerade Kätzchen die plötzlich ohne Mama sind, Leute die ohne Wissen einfach Katzen vermehren und dann in eine Notfallsituation kommen und die Kitten nicht aufziehen können, etc.

Von Zeit zu Zeit ziehen wir auch Handaufzuchten und mütterlose Kitten auf. Bis jetzt wurden diese Kitten meist mit einem unserer Kitten vermittelt. Über diese Möglichkeit freuen sich viele Interessenten, die sich vielleicht keine zwei Rassekätzchen leisten können und die Kitten trotzdem die Möglichkeit haben nicht in Einzelhaltung zu müssen.

Natürlich achten wir bei der Aufzucht besonders auf die Gesundheitsvorsorge. So haben die Kleinen erst mit unseren Katzen und vor allem Kitten Kontakt wenn wir absolut sicher sind, dass sie  gesund, entwurmt und parasitenfrei sind.

Diese Kitten werden genauso geimpft, gechipt, entwurmt und gegen parasiten geschützt wie unsere eigenen Schätze. Sie ziehen mit einem aktuellen Gesundheitszeugnis aus, werden sozialisiert, absolut geliebt, lernen alle möglichen Haushaltsgeräusche und -situationen kennen und ziehen gegen Erstattung der Tierarztkosten aus.

Diese Seite widmen wir nun einigen dieser besonderen Schätze.

Püppi – unbekannter Mix

Püppi kam im April 2015 mit gerade mal 2 Wochen zu uns. Sie sollte auf dem Bauernhof erschlagen werden weil die Mutter sie verstoßen hat. Nun hieß es alle 2 Stunden Fläschchen geben. Mittlerweile ist sie schon über den Berg und bringt ganz schön Wind in die ältere Katzengesellschaft!
Püppi wohnt nun Nähe Wiener Neustadt mit unserer Elune zusammen. Mehr dazu hier

 


 

Bijou – unbekannter Mix

Bijou wurde uns 2012 vom Tierschutz anvertraut. Sie wurde von der Straße aufgelesen. Später ist sie dann mit unserem B-Wurf aufgewachsen und durfte mit unserer Bailey bei Sabine ein tolles zu Hause finden! Sie ist eine bezaubernde schwarze Schönheit mit fantastischen grünen Augen geworden!


Arthur – British Langhaar

Er wurde mir 2012 von einem Pärchen gebracht, welche einfach achtlos ihre zwei BLH Katzen aufeinander gelassen haben. Der Wurf bestand aus 4 Kitten, 3 davon sind innerhalb der ersten 3 Tage an einer Blutgruppenunverträglichkeit verstorben. Arthur hatte das Glück, dass er nicht trinken wollte. Mit 4 tagen wog er gerade mal noch 64 Gramm und war dem Tod näher als dem Leben. Aber wir haben es geschafft!