Liebevolle Rassekatzenzucht

Die Norwegische Waldkatze

Aussehen

Die Norwegische Waldkatze ist eine große Katze. Kater können bis zu zwölf Kilogramm wiegen, Kätzinnen bis zu acht. Diese Gewichte werden jedoch nur selten erreicht.
Sie ist robust, ausdauernd und dem kalten skandinavischen Winter gut angepasst.

Das auffälligste Merkmal dieser Anpassung ist das semilanghaarige Doppelfell, das Wind und Schnee abhält, die Wärme speichert und nach einer Durchnässung in etwa 15 Minuten trocknet. Im Herbst entwickelt die Katze deshalb das für sie typische Winterfell mit Halskrause, Backenbart, Hemdbrust und die wehenden „Knickerbocker-Hosen“. Im Frühjahr verliert sich dieses Fell wieder größtenteils, nur der buschige Schwanz bleibt über den Sommer.
Ein besonderes Merkmal der Norwegischen Waldkatze sind ihre „Schwimmfüße“, die sie vor dem Einsinken im Schnee bewahren: Sie hat große, feste Pfoten mit starken Haarbüscheln und deutlichen Schwimmhäuten zwischen den Zehen.
Ihre Bewegungen sind in allen Bereichen äußerst behutsam und geschickt, deshalb geht nur selten in der Wohnung etwas zu Bruch.
Als Spätentwickler brauchen Katzen dieser Rasse drei bis vier Jahre bis sie ausgewachsen sind.

Charakter

Die norwegische Waldkatze ist eine der ursprünglichsten Rassen. In Skandinavien leben Katzen dieses Schlages bis heute wild in den Wäldern. Erst seit den 1970ern wird diese Rasse gezüchtet.
Die Ursprünglichkeit der Rasse schließt unter anderem ein, dass sie einen recht ausgeprägten Jagdinstinkt in sich trägt. In der Wohnung kann man schnell ihre gewaltige Sprungkraft kennenlernen. Diese nicht gerade kleinen Katzen können beachtliche Höhen und Weiten überspringen. Dies sollte man unbedingt bei der Einrichtung der Wohnung berücksichtigen.
Die Krallen der Norwegischen Waldkatze sind sehr robust. Der Kratzbaum muss dementsprechend stabil sein und ist unerlässlich, sonst leiden diverse Einrichtungsgegenstände.

Außer durch ihren Jagdinstinkt angetrieben, ist die Norwegische Waldkatze kein besonders starker Streuner. Sie kann problemlos in der Wohnung gehalten werden, doch profitiert sie ganz sicher davon, gelegentlich die Möglichkeit zu bekommen, im Winter ins Freie gehen zu dürfen. Ein katzensicherer Balkon ist hier schon ausreichend.
Sie sucht immer die Nähe ihres Menschen und freut sich über jede Streicheleinheit. Ihre Stimme ist ein entzückendes, helles Zirpen, mit dem sie häufig ihre Zuneigung zeigt.
Die Toleranz und Kontaktfreude der Norwegischen Waldkatze ermöglicht ein problemloses Zusammenleben mit anderen Rassen ebenso wie mit Hunden. Auch der freundliche Umgang mit Kindern ist für diese Rasse selbstverständlich.
Besonders erwähnenstwert hierzu ist, dass diese Katzen Gesellschaft brauchen und unter längerer Einsamkeit sehr leiden.
Die Norwegische Waldkatze mit ihrem besonders wildkatzenartigen Aussehen hat eine rauhe Schale mit einem sanftmütigen, schmusigen Inneren. Sie ist unerschrocken, instinktiv, neugierig, wachsam und kaum aus der Ruhe zu bringen.

 

Quellennachweis:
Dominik Kieselbach, Elvira Walz: Ihr Hobby – Norwegische Waldkatzen
Claire Bessant: Katzen
Eva-Maria Götz, Gesine Wolf: Maine Coon & Co. – Halblanghaarkatzen